Die ersten Minuten einer Rede

Der Moment ist gekommen, Sie treten vor Ihr Publikum. Ihr Herz schlägt schnell, Sie haben weiche Knie und schwere Arme, Sie haben ein flaues Gefühl im Magen und die Hände zittern. Sie stehen vor Ihrem Publikum und alle Aufmerksamkeit ist auf Sie gerichtet.

Sie haben jetzt schon einen großen Schritt gemacht, denn Sie hätten absagen oder sich entschuldigen können. Dass Sie hier stehen zeigt, dass Sie den Mut haben über Ihren Schatten zu springen. Was Sie jetzt fühlen ist höchste Anspannung und Nervosität – Angst.

Das Problem mit der Angst ist, dass in diesem Zustand Ihre Muskeln vorrangig mit Sauerstoff versorgt werden und nicht Ihr Gehirn. Das war für den Steinzeit-Menschen gut um besser kämpfen oder laufen zu können. Heute ist es hinderlich.

Sie müssen jetzt nur den Einstieg finden. Nach ein paar Minuten löst sich die Anspannung, Sie werden ruhiger und können auch wieder klar denken. Ich kann Ihnen dabei helfen sich auf diese ersten entscheidenden Minuten vorzubereiten.

Wie? Ich möchte Ihnen nicht die Neugier nehmen.
Nur so viel. In den ersten Minuten hilft Atmung und etwas, dass Sie abrufen können, ohne groß nachdenken zu müssen, denn Ihr Gehirn läuft angstbedingt nur auf Notfallbetrieb.
Haben Sie Interesse an einer Vorbereitung für Ihre nächste Rede? Dann senden Sie mir eine Nachricht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.